[Startseite] [Das Symbol] [Die Tafelrunde] [Grundsätze] [Ablauf] [Rückblick] [Projekte/Initiativen] [Impressum]


Das "Collegium der Tafelrunde" ist ein von Carsten Pinnow & Dirk Pinnow im Jahr 2002 initiierter Clubabend.

Nachdem die ersten sieben Sitzungen unter der Schirmherrschaft des Wirtschaftspolitischen Clubs Deutschland standen, werden die hinsichtlich der Kombination aus Ort, Sprecher, Thema und Mahlzeit einzigartigen Treffen seit März 2003 institutionsübergreifend in Eigenregie veranstaltet.

Diese Veranstaltungsreihe ist weder parteipolitisch noch weltanschaulich gebunden und dient der Unterhaltung, der Information und dem Meinungsaustausch zwischen Persönlichkeiten aus Kultur, Wirtschaft und Politik im Kontext der Globalisierung und zugleich der Subsidiarität in der EU und anderen Großwirtschaftsräumen.

Eine limitierte Teilnehmerzahl aus dem Verteiler des Organisators trifft sich mit einem Ehrengast, der als Experte informativ und unterhaltsam in sein Fachgebiet einführt, das in der Regel - im weiteren Sinne - der Kultur (Wissenschaft, Sport, Kunst) zuzurechnen ist, und interessante Stätten vornehmlich im Berliner Raum vorstellt. Gerne werden auch vom Ehrengast und Schirmherren benannte Interessenten auf den Verteiler gesetzt.

Willkommen sind engagierte Persönlichkeiten, die sich an dem konstruktiven Meinungsaustausch auf den Feldern Politik, Wirtschaft und Kultur beteiligen möchten, für die die Verständigung zwischen verschiedenen Herkunfts- und Erfahrungswelten und die Einhaltung von Rechtsgrundsätzen Basis einer nachhaltigen, allseitigen Prosperität sind.